Samstag, 19. Dezember 2015

[Die Suche nach dem perfekten Futter] Part 3: Das Ende vom Lied (oder auch nicht)

Oder: Wie wir es (bis) heute gemacht haben

Nach der ernüchternden Nachricht von Wera's Allergien stellte sich mir natürlich die Frage: Wie und vorallem was füttere ich ihr jetzt? Viel Auswahl blieb mir ja nicht *hüstel* 



Ein geeignetes Trockenfutter? Weiter Dose? Oder doch barfen? Das einfachste wäre natürlich ein Trockenfutter, das allen Kriterien entspräche und das Madam gerne frisst. Also durchforstete ich das Internet nach allen möglichen Trockenfuttersorten mit Pute oder Ente (das Kaninchen wollte ich mir aufsparen, falls Wera irgenwann die anderen beiden Fleischsorten nicht mehr vertragen sollte). Leichter gesagt als getan! Die meisten Trockenfuttersorten enthielten entweder noch Huhn oder Hühneröl, Lachsöl oder Mais. Ein einziges Produkt habe ich gefunden, das Wera fressen dürfte. Ich habe es allerdings nicht bestellt. Wieso? Weil ich davon ausgegangen bin, das meine Mäkelliese es sowieso nicht anrührt und ich ja jetzt auch etwas eingeschränkter bin was das "aufpimpen" betrifft. 

Also weitergesucht! Diesmal nach geeigneten Dosen. Hier spuckte mir Tante Google zwar mehr Suchergebnisse aus, als beim Trockenfutter, doch leider musste ich feststellen, das bei jeder 2. Dose noch weitere Fleischquellen (z.B. Huhn oder Schwein!) beigemischt wurden. Der Kreis der möglichen Dosen zog sich also auch immer enger... 

Durch Zufall stieß ich dann auf Reinfleischdosen. Das sind Dosen, die (im besten Fall) nur Fleisch enthalten. Diesen Dosen mischt man dann noch Obst und Gemüse, Kohlenhydrate und Öl bei. Es ist also ähnlich wie barfen, nur halt ohne rohes Fleisch. Für mich klang das perfekt. Denn ich muss ehrlich sagen: ans barfen traue ich mich nicht so recht ran. Viele Leute haben mir zwar dazu geraten Wera zu barfen, aber mir fehlt nicht nur der Platz (ich müsste mir erstmal eine geeignete Tiefkühltruhe kaufen und die dann in den Keller stellen), sondern auch das Know-How. Ich habe mir zwar Barf-Lektüre besorgt, aber solange es mit den Reinfleischdosen klappen sollte, werde ich zunächst dabei bleiben. Sollte es mit den Reinfleischdosen aus irgendwelchen Gründen nicht funktionieren, dann werde ich Wera natürlich barfen. Aber vorher werde ich mich intensiv mit dem Thema auseinandersetzen.

Also fiel meine Wahl auf Puten-Reinfleischdosen. Dazu Reis- und Kartoffelflocken, Rübengemüse und getrocknetes Obst von Lunderland und einen Schuss Leinöl. Ratz-fatz war der Napf blitz-blank geleckt ;D Nur leider wurde sie davon nicht satt :( Meine Maus schob schmacht ohne Ende, sodass ich mich ernsthaft fragte, ob die Fütterungsempfehlung so überhaupt stimmen konnte. Also fing ich an ihr Nudeln, Reis und Kartoffeln zu kochen und anstatt der Flocken unter die Dose zu mischen. Ich kann euch sagen: das kam super an und sie wurde satt! ;D Und so füttertete ich sie einige Wochen. Ihr Output war super und der Juckreiz wurde auch minimal weniger (zumindest bildete ich mir das ein). Nur das Trockengemüse fand sie nicht so pralle. Kurzerhand bestellte ich einen neu auf den Markt gekommenen Obst/Gemüse-Topf. Er roch (für mich) sehr streng und ich hatte so meine Zweifel, ob meine Pimpinella das anrühren würde, aber ich wurde positiv überrrascht. Er schien ihr zu schmecken!


Vor zwei Wochen fing dann allerdings die Juckerei wieder an. Und zwar schlimmer als vorher. Wera hat sich sogar die Nase blutig gekratzt :( aber worauf reagierte sie jetzt so stark? Das Fleisch? Die Nudeln oder die Kartoffeln? Zu diesem Zeitpunkt bekam sie den Garten-Topf etwas über eine Woche und der Verdacht lag nahe, dass sie auf irgendetwas davon so stark reagierte. Also ließ ich das Gemüse weg - und ihr Zustand besserte sich. Zusätzlich schmierte ich ihr mehrmals am Tag ihre wunde Schnauze ein, da diese wohl durch das Abheilen höllisch juckte

Da Wera ja Gemüse benötigt fing ich an, ihr wieder das Trockengemüse von Lunderland zu geben. Das hatte sie ja vertragen. Das Ergebnis am nächsten Tag war grauer, schleimiger Kot. Also ließ ich das Gemüse komplett weg und gab ihr nur die Trockenobst-Mischung. Ihr Output normalisierte sich im Laufe des letzten Wochenendes wieder und war dann am Wochenanfang wieder völlig normal. Da in beiden Gemüse-Mischungen Möhre als Hauptbestandteil enthalten war, vermutete ich, dass Wera diese vielleicht nicht vertrug. Also suchte ich nach einer Alternative, die keine Möhren beinhaltete.  

Am Dienstag kaufte ich ihr getrocknete Rote Beete und mischte sie unters Futter. Zusätzlich hatte ich Schwarzkümmelöl bestellt, da dieses Öl bekannt ist, Allergien und Juckreiz entgegenzuwirken. Die Rote Beete fütterte ich ihr nur einen Tag, da ich das Gefühl hatte ihr Juckreiz verschlimmerte sich. Ihr Output blieb aber zum Glück normal. Am Mittwoch kam ein Paket mit püriertem Obst und Gemüse, das ich bestellt hatte. Diese Mischung enthielt nur 4 Bestandteile und darunter waren keine Möhren. Mittwoch und Donnerstag mischte ich es ihr unters Futter.

Donnerstag Mittag kam dann wieder grauer, schleimiger Kot. Das selbe gestern Mittag und Nachmittag. Also hab ich ihr gestern Abend Pute und Reis gekocht und ihr ein bisschen davon gegeben. Hunger hatte sie nämlich ziemlich. Auch sonst macht sie keinen kranken Eindruck. Ich ging davon aus, dass es einfach nur die Unverträglichkeit ist und das heute alles wieder ok sein würde. Falsch gedacht! Heute morgen um kurz vor 6 hat sie mich aus dem Bett geworfen. Im Dauerlauf zum nächsten Baum. Wieder Schleim.

Ich bin wirklich mit meinem Latein am Ende. Ist es vielleicht doch die Pute? Oder sind es noch Nachwirkungen vom pürierten Gemüse? Da ihr Kumpel aus dem Tierheim vor einer Woche Kokzidien hatte, könnte es auch sein, dass sie sich angesteckt hat. Ich habe zwar darauf geachtet, das die beiden keinen Kontakt haben, aber vielleicht hat sie sich doch irgendwie angesteckt. Um eine Tierarzt-Besuch werde ich wohl nicht herum kommen :(  



 

Kommentare:

  1. Ach herrje, das ist ja wirklich schlimm. Was kann man da denn machen? Es tut mir so leid. Ich überlege mal, wenn mir etwas einfällt, dann melde ich mich noch mal.

    Es tut mir so leid.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine lieben Worte! Die Nacht verlief zum Glück ruhig. Mal sehen was der Tag bringt.

      Liebe Grüße und einen schönen 4. Advent
      Corinna mit Wera

      Löschen